Sonntag, 8. April 2007

Die falschen Helden

Dieser Beitrag ist umgezogen.

Er befindet sich nun an einem besseren Ort. Hier.

Viel Spaß beim Lesen!

Freitag, 6. April 2007

Spam-Spinner!

Manche Leute raffen es einfach nicht. Auf der anderen Seite kann man mit Computern ja auch nicht reden.

Welcher Website- oder Blog-Betreiber hat heutzutage kein Problem mit Spam?

Sagen wir mal so: Ein Problem habe ich damit nicht, es kostet mich nur 1-2 Minuten pro Tag ihn zu entfernen. Davon abgesehen führt Spam bei mir zu nichts. Aber der Reihe nach:

Auf Mythos-Bayern.de gibt es mehrere Freitext-Eingabeformulare.

Zur Community-Anmeldung, zum Gästebuch oder ganz normal zur Kontaktaufnahme.

Mehrmals habe ich jetzt angemerkt, dass alle diese Formulare moderiert sind, d.h. kein einziger Spam-Eintrag erblickt jemals das Licht der Webwelt.

Womit wir wieder beim Thema "Reden mit Computern" wären. Kostet mich nur einen Klick und der Spam verschwindet im Nirwana.

Besonders witzig ist dagegen der Spam, der ganz offensichtlich von Menschen generiert wird. So geschehen gestern nachmittag.

Ein gewisser User "Helga" brachte es fertig im Rahmen der Community-Anmeldung Forum-Spam ins Password-Feld zu quetschen...

Pikant wird es durch im Spam enthaltene Verlinkungen auf das FCK-Forum "Der Betze brennt", offenbar Initiator der Aktion. Im Impressum ist kein(e) "Helga" aufgelistet und keiner der Mitarbeiter heißt so, oder benutzt dieses Pseudonym. Ob es einer der "weiteren freien Mitarbeiter" war? Und was haben Pfälzer für einen spammigen provinziellen "Humor"? ;-)

Fragen über Fragen.

Der Spam ist zumindestens schon mal auf dem Weg zum Pluto...

Mittwoch, 4. April 2007

Von falschen oder richtigen Italienern

Der FC Bayern hat gestern in Mailand gespielt. Beim dortigen AC. Das Spiel ging 2:2 aus. Durch ein Tor in der 93. Minute gelang den Bayern der Ausgleich.

Sind die Bayern nun die falschen oder die richtigen Italiener?

Wie oft haben wir gegen Juventus oder Milan, oder, oder, Tore gefangen, obwohl wir das Spiel kontrolliert, gar beherrscht haben?

Nicht immer. Aber es kam durchaus vor.

Leidgeprüft vom letzten Jahr bin ich mit diesem Spiel und diesem Ergebnis mehr als zufrieden!

Im letzten Jahr erlebten wir ein Schlachtfest - dieses Mal sah ich sogar Ballstafetten im Mittelfeld über einen längeren Zeitraum.

Es ist immer glücklich zu nennen, wenn man in der dritten Minute der Nachspielzeit ein Tor erzielt, noch dazu zum Ausgleich und zur sehr, sehr guten Ausgangssituation für's Rückspiel. Aber bitte. Gestern abend waren die Tore von Milan mehr als glücklich. Der Elfmeter war ein Witz und ob Andrea Pirlo (177 cm!) in seinem Leben noch einmal ein derartigen Kopfball gelingt ist fraglich.

Keine Frage, hätte Milan seine beiden Tore durch die Chancen, die Rensing mit zwei Weltklasse-Paraden verhinderte, erzielt, wär's mehr als verdient gewesen. Und ja, Milan hatte auch mehr vom Spiel, hat über 75 Minuten eben dieses gemacht.

Aaaber.... in diesem Jahr haben die Bayern mitgespielt. Ein sicherer Rensing im Tor, davor eine starke Innenverteidigung mit einem weltmeisterlichen Lucio und einem soliden van Buyten, der dann auch noch zum Matchwinner wurde und ein Mittelfeld, dass immer wieder Bälle abfing und das italienische Spiel störte und verhinderte - da konnte man verschmerzen, dass kaum Kreatives in der Offensive zustande kam.

Man merkte den Bayern klar das Fehlen von van Bommel an. Kahn (s.oben) dagegen wurde würdig vertreten.

Sollte es tatsächlich möglich sein, nach all den Jahren, sich endlich mal gegen Milan durchzusetzen??

Mann. Ich erinnere mich noch an das 90er Halbfinale, mit diesem ebenfalls umstrittenen Elfmeter im Hinspiel (Kohler an van Basten) und einem FC Bayern im Rückspiel in der Verlängerung, dem Strunz-Fehler, dem Ausgleich und dem anschließenden 2:1 durch Allan McInally. Wahnsinn. Ausgeschieden sind wir trotzdem. Wie immer.

Wann, wenn nicht jetzt, ist es an der Zeit, Geschichte zu schreiben?

Ich bin optimistisch. Mit van Bommel sind wir stärker. Dazu noch zuhause, wo wir immer noch wesentlich erfolgreicher als auswärts sind (gerade auch in der Liga). Da geht was.

Offensichtlich wissen das auch die Milanisti, wenn man die Reaktionen nach dem Spiel deutet...

Aber vielleicht kommt ja auch unser Albtraum zurück. Ich sag's ganz ehrlich: Als Inzaghi eingewechselt wurde, hatte ich arge Befürchtungen, dass das noch schief geht. Obwohl er seit gefühlten Ewigkeiten ohne Tor in der Championsleague ist. Einem Inzaghi traue traute ich alles zu.

Diese Angst ist gewichen. Bis zum Rückspiel. Vielleicht. Bis zum 0:1, oder 1:2. Abwarten, es ist noch nichts gewonnen. Aber es sieht seehr gut aus!

Ein erstes Milan-Opfer

Es sind die ersten "Opfer" des Milan-Spiels zu beklagen.

Riesenpech für Willy Sagnol. Im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim AC Mailand zog sich der französische Nationalspieler eine Verletzung im rechten Knie zu und muss voraussichtlich mehrere Wochen pausieren. [...] "Der Doc hat gesagt, dass es wahrscheinlich der Außenmeniskus ist."

Schlimm. Aber sowas passiert. Im letzten Spiel war es Schalkes Lövenkrands, jetzt Sagnol.

Soll ich jetzt sagen, dass es im gestrigen Spiel mit Lell sogar besser lief? Nein. Das wäre sicherlich etwas daneben. War aber (leider) so.

Abwarten, ob das auch in den nächsten Spielen so ist. Was ist eigentlich mit Görlitz los? Und wann spielt Ismael wieder? Wollte der nicht schon wieder gegen Schalke spielen?

Fragen über Fragen.

Dienstag, 3. April 2007

Spruch des Abends

Franz Beckenbauer im Premiere-Studio auf die Frage, was er glaube, wer gerade für die Doping-Probe ausgelost wurde:

Oliver Kahn?

(Ausgelost wurde übrigens Michael Rensing, Kahns Stellvertreter)

"Der FC Bayern macht Angst"

Heute spielen die Bayern um Teil 1 ihrer Championsleague-Zukunft. Das Hinspiel. In Mailand.

Im Vorfeld meldet sich jemand zu Wort, von ich derlei Aussagen nicht erwartet hätte. Gerade nicht vom ihm.

Gattuso: Bayern hat viele großartige Spieler, es ist eine der stärksten Mannschaften Europas. Das zeigt die Geschichte und auch, wie sie auf europäischer Ebene spielen. Ich denke, die Mannschaft als Ganzes macht Angst, unabhängig von einzelnen Spielernamen. Durch den Trainerwechsel und die Erfahrung von Ottmar Hitzfeld können sie uns in Schwierigkeiten bringen.

Fishing for compliments? Nicht wirklich, denn da kommen noch mehr verwunderliche Aussagen, z.B. zum Thema Kahn:

Gattuso: Ich kenne die Geschichte nicht gut, aber Kahn ist eine sehr charismatische Persönlichkeit. Er will immer gewinnen, das gefällt mir sehr gut. Grundsätzlich verstehe ich Oliver Kahn und das, was passiert ist, weil ich eine ähnliche Erfahrung in Italien gemacht habe.

Sogar zum Thema WM und ital. Fußball/Fans:

Gattuso: [...] Wir sind zwar Weltmeister, aber wir scheinen keine Nation von Weltmeistern zu sein. Manchmal fehlt uns der Sportsgeist.

Frage: Wie meinen Sie das?

Gattuso: Als Deutschland bei der WM von uns geschlagen wurde, haben die Fans keinerlei Unruhen verursacht, wir und Deutschland haben applaudiert. Und ich denke, dass das eine Demonstration von Fairplay ist und auch von Sportsgeist, die mich beeindruckt hat. In Bezug darauf muss sich unser Sportsgeist noch verbessern, da sind wir in Italien etwas hintendran.


Vielleicht muss ich mein Bild über Gattuso doch noch mal überdenken. 'Werd ich mir nach dem Spiel überlegen... ;-)

Sonntag, 1. April 2007

Mit Hängen und Würgen!

Um das gleich am Anfang mal klarzustellen:

Kahn hätte sich nicht beschweren können, wenn er für seine gestrige Aktion vom Platz gestellt worden wäre!

Zwar zeigte sich die Szene in der Zeitlupe dramatischer, als in realer Geschwindigkeit, aber die Verzögerung zwischen Aufrappeln und "Umarmung" war zu lang, als das man von einem Reflex reden könnte, von dem ich dachte Kahn würde ihn zeigen.

Nein. Das war sicherlich nicht in Ordnung, aber "im Affekt" (Zitat Kahn) so zu handeln, kann man jetzt gut oder schlecht finden, ist anderen Fußballern aber sicherlich auch schon passiert.

Es bleibt allein ein "ausgerechnet Kahn" (in der 11Freunde #64 war übrigens ein sehr guter Artikel zum Thema "Ausgerechnet..."!)!

Kahn ist zum Titan gemacht worden. Das hat nicht er entschieden oder so gewollt, sondern das Boulevard. Ist im Übrigen auch typisch deutsch. Genauso wie der Reflex einen Titan stürzen zu wollen. Womit wir schon bei der existentiellen Grundlage des Boulevard sind. Aber das ist ein anderes Thema.

Es ist nicht wirklich vorbildhaft, wenn ein Kahn einen Larsen "umarmt", einen Brdaric in den Nacken greift, einem Klose in die Nase, einen Herzog schubst (btw: ich hätte damals mit Herzog aufgrund seiner Spielweise im Bayern-Trikot noch ganz andere Sachen anstellen wollen...), einen Herrlich anknabbert oder in der Nähe eines Chapuisat den Bruce Lee gibt!

Aber Kahn hat u.a. 526 Bundesliga-, 54 Pokal-, über 100 CL-, 24 UEFA-Pokal- und 86 Länderspiele absolviert. In wie vielen Spielen fiel er aus der Rolle? Überproportional im Vergleich zu anderen Fußballern?

Das mag man mir erstmal beweisen.

Und Kahn fliegt nie vom Platz?

Mir fällt da spontan der eine oder andere PV ein. Was zum Schmunzeln war auch dabei.

Was ich damit sagen will?

Es sind immer Einzelentscheidungen der Schiedsrichter. Fandel hatte gestern nach eigener Aussage freie Sicht und hat eben auf Gelb entschieden. Ist Fandel jetzt ein Bayern-Sympathisant? Löst er jetzt endlich Markus Merk ab? Haben die Bayern alle Schiedsrichter der Liga bestochen? Seit Jahrzehnten?

Meine Güte, was für ein Unsinn da jetzt aktuell wieder abgesondert wird...

Kann Kahn etwas dafür, dass er nicht öfter vom Platz gestellt wird? Etwa die Bayern?

Wie gesagt, nachdem ich die Szene gesehen hatte, überkam mich schon ein komisches Gefühl und ich war froh, dass er verschont blieb, aber so ein wirres Zeug zu erzählen, dass "jeder andere Torhüter dafür vom Platz gestellt worden wäre" ist nicht nur polemisch und überflüssig, nein, man begibt sich damit auch auf ganz dünnes Eis.

Beispiel:

Gestern haben die Leverkusener in Mainz die meiste Zeit der ersten Halbzeit wie ein Absteiger gespielt und die Hausherren wie der künftige Meister. Am Ende gewann Vizekusen. Bitter für die Mainzer. Aber in Erinnerung blieb mir eine Szene aus der ersten Halbzeit:

Zidan läuft bei einer der zahlreichen Mainzer Möglichkeiten mehr oder weniger alleine auf Torhüter Adler zu. Die beiden "treffen" sich kurz vor, aber klar ausserhalb des Strafraums. Nicht nur live, sondern auch in der Wiederholung ist zu sehen wie Adler den Ball mit der Hand spielt und so Zidan eine klare Torchance nimmt.

Der Schiedsrichter bestraft Adler nicht, es bleibt beim 0:0. Der Arena-Kommentator fasst die Szene mit folgenden Worten zusammen:

"Mit einer vergleichbaren Aktion wurde die Bundesliga-Karriere von Jörg Butt beendet."

Ok. Das ist ein wenig übertrieben, beschreibt aber den Kern der Sache: Butt bekam für sein Handspiel die Rote Karte, Adler nicht. Sowas passiert.

Findet das jemand weit hergeholt?

Ich nicht.

Nochmal. Ein Oliver Kahn steht im Fokus. Fast mehr als jeder andere Spieler in der Bundesliga. Oder wird sonst noch ein anderer bei Auswärtsspielen mit Bananen beworfen? Oder Golfbällen?

Kahn kann damit umgehen. Meistens. Macht ihn nicht gerade das zum Anti-Titan?

Ich persönlich bin auch mehr als jähzornig. Das mag man ebenfalls nicht glauben, wenn man mich ausserhalb des Fußballs erlebt. Ist aber so. Und das ist gut so. Denn Fußball ist emotional. Kahn ist emotional. Hätten einige leblose Abstiegskandidaten im Moment nicht gerne mal einen Kahn im Kader um Leben in die Bude zu bekommen?

Am Ende des Tages bleibt alles beim alten: Man mag Kahn oder nicht. Genauso wie man die Bayern mag oder nicht.

Deshalb ja auch ein "ausgerechnet Kahn".

Bayerischer Stolperstein?

Dieser Beitrag ist umgezogen.

Er befindet sich nun an einem besseren Ort. Hier.

Viel Spaß beim Lesen!

Rheumatisches Jubiläum!

Tatsächlich. Wie konnte mir das entgehen? Mir dem Statistik -Freak.

Roy Makaay hat mit seinem gestrigen 1:0 gegen Schalke zwei Jubiläen gefeiert:

Sein 75. Bundesliga und 100. Pflichtspieltor!

Das musste ich mir vom Arena-Kommentator sagen lassen. Skandal!

Ich gelobe Besserung.

Liebling des Monats April 2007

Roberto Carlos ist Mythos-Bayern.de - Liebling des Monats April 2007!

Sein Ballverlust nach geschätzten 5 Sekunden Spielzeit im Championsleague - Achtelfinal - Rückspiel führte zum 1:0 durch Roy Makaay und dem schnellsten Tor in der Championsleague-Geschichte.

Dafür gebührt ihm unser Dank.

Ganz besonders viel Spaß macht dieses Carlos-Geschenk allein deshalb, weil Carlos und der FC Bayern ja eine lange Historie haben.

Da wären z.B. seine körperlichen Duelle mit unserem Brazzo in diversen Championsleague-Schlachten oder sein Ausgleichstor per Freistoß aus dem Nichts zum 1:1 (83.) im Achtelfinal-Hinspiel der Championsleague 2003/04.

All dies ist nun Vergangenheit, da Carlos zum einen die Ex-Galaktischen verlassen muss wird und wohl in der neuen Saison in Istanbul sein Gnadenbrot erhält und er zum anderen mit dem Verschulden des obigen Gegentores das frühe Ausscheiden Reals mitverantwortete und somit den Zerfall der Königlichen beschleunigte.

Auf keinen anderen hätte also die Wahl fallen können.

Premium-Portal und Vorreiter!

Wow. Wahnsinn. Der FC Bayern geht mal ganz neue Wege.

Anfang des Jahres vorgestellt, sollte die Partnerschaft des FC Bayern mit dem Portal "viagogo" die Ticket-Problematik beim FC Bayern lösen helfen.

Super Ansatz, vorhersehbare Umsetzung.

Um das ganz klar zu sagen: Weder viagogo noch der FC Bayern können etwas dafür, aber dieser neue "Vertriebskanal" für Bayern-Tickets ist eine Sackgasse.

Seit Monaten gibt es dort keine Tickets zu kaufen und nur für die Spiele gegen Wolfsburg und Bielefeld erschienen dort vereinzelte Jahreskarten-Tickets im Angebot. Lächerlich.

Worum geht es dabei eigentlich?

Nun. Die Idee ist gar nicht so verkehrt. Jahreskarteninhaber des FC Bayern haben über dieses Portal die Möglichkeit ihre Jahreskarte für Spiele, zu denen sie selbst nicht in die Allianz-Arena gehen können, quasi "weiterzuverkaufen". Der Käufer kauft dem Jahreskarteninhaber somit für ein Spiel dessen Platzkarte ab.

Wie gesagt, super Konzept. Nur leider basiert dies auf Freiwilligkeit. Und welcher Jahreskarteninhaber gibt freiwillig seine Karte für die Top-Spiele in dieser Rückrunde ab??

Eben.

Und solange der Verein nicht endlich wirksam gegen die Weiterverkaufsstrategien einzelner Bayern-Mitglieder oder sonstiger Gruppierungen vorgeht, wird es an dieser Stelle auch keine Lösung geben.

Ganz davon zu schweigen, ob die Karten auch an echte Fans gehen - aber das Fass machen wir jetzt mal besser nicht auf.

Freitag, 30. März 2007

Wasserstandsmeldungen!

Nix Neues in Sachen Neuverpflichtungen.

Angeblich soll Luca Toni kürzlich bereits schon einmal in München zu Besuch gewesen sein.

Soso.

Noch ungewisser ist der Wechsel des niederländischen Flügelflitzers Arjen Robben an die Isar. Als großes Plus könnte sich dabei für die Bayern erweisen, dass sie mit Roy Makaay und Marc van Bommel bereits zwei Kollegen Robbens aus der niederländischen Nationalelf in ihren Reihen stehen haben.

Irgendwie widersprechen sich hier der erste und der zweite Satz - finde ich. Aber Herr van Bommel hat noch was zu sagen:

"Wir telefonieren öfter. Aber ich frage ihn nicht ständig: Kommst du zu uns?"

Wieso eigentlich nicht?

"Wenn deutsche Nationalspieler auf den Markt kommen sind sie immer ein Thema", äuβerte sich Bayern-Trainer Hitzfeld zum Thema Jansen.

Ok. Alles läuft nach Thema Standard ab. Also weiter warten.

Donnerstag, 29. März 2007

Der Psycho-Krieg ist eröffnet!

Man mag es kaum glauben, morgen geht doch tatsächlich die Bundesliga wieder los. Kann sich noch jemand erinnern, was am letzten Spieltag passiert ist?

Klar. Die Bayern haben sich wohl endgültig aus dem Titelrennen verabschiedet.

Schalke dagegen wähnt sich schon am Ziel. Zumindestens lassen die Sprüche vor dem Bundesliga-Gipfel am Wochenende in München derlei vermuten.

Kevin Kuranyi von Schalke 04 hat keine Angst vor Bayern München: "Die Zeit der Vormachtstellung der Bayern ist vorbei"

Respekt. Ein gutes Länderspiel und schon wieder 'ne dicke Lippe... ;-)

Abgesehen davon, dass Schalke am Sonntag abend schon die Tabellenführung los sein könnte und auch noch das Ruhrpott-Derby vor der Brust hat (da wird sich der BVB wohl noch mal richtig reinhauen, wenn sie denn schon absteigen müssen...), die Bayern also dann nur noch irgendwie die restlichen 3 Punkte holen müssten, überrascht es gerade bei Kuranyi irgendwie doch nicht...

Die Sprüche gehen aber noch weiter...

"Sie haben enormen Druck, denn bei einer Niederlage könnten die Champions- League-Plätze für sie schon in weite Ferne rücken", sagte Trainer Mirko Slomka

In Sachen Psycho-Krieg sind die Schalker dagegen noch Lehrlinge. Wieso? Naja. Einfach mal die bayerischen Antworten anhören...

"Der erste Platz kann auch ungewohnten Druck erzeugen - und das hat man den Schalkern in den letzten Partien schon angesehen", sagte Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld

Widerspruch? Wer das Spiel gegen den VfB gesehen hat, wird sich das überlegen. (Und wer die jüngste Vergangenheit kennt, sowieso.)

Und weiter:

"Auf europäischer Ebene ist das nach wie vor ein großer Unterschied zwischen uns und dem FC Schalke", betonte seinerseits Hitzfeld [...] "Letzten Endes kann man das große Geld nur in der Champions League gewinnen und da muss Schalke erst einmal drei Jahre spielen, um diese Ansprüche zu stellen."

Rumms. Das hat gesessen. Wer erinnert sich nicht noch gerne an die königsblauen Gala-Auftritte in der Championsleague? Und wer an die Geld-Probleme?

Ich freu' mich, dass die Liga wieder losgeht... ;-)

Urin-Rückzug!

Nachdem die Bayern Anfang der Woche in der Pippi-Affäre und der darauf resultierenden Hinspiel-Sperre für Oliver Kahn Berufung eingelegt haben, machten sie heute einen Rückzieher.

Der Vorstand des FC Bayern und Oliver Kahn haben am Donnerstag entschieden, die Berufung gegen die Sperre des Bayern-Keepers für das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League beim AC Mailand zurückzuziehen.

Man wolle der Mannschaft vor den beiden Top-Spielen gegen Schalke und Milan die nötige Ruhe gönnen in der Vorbereitung.

Wie auch immer. In ein paar Monaten redet da eh keiner mehr drüber. Es sei denn, man bemängelt die sog. Verhältnismäßigkeit der UEFA. Von mir gibt es dazu ansonsten keinen weiteren Kommentar mehr.

Ab heute wird zurückgeschossen!

So. Wenn ihr uns unsere Spieler per UEFA wegsperrt, dann verklagen wir euch auch! ;-)

München droht Milan mit Trikotverbot

Die bayerische Landeshauptstadt hat dem Klub mit einem Trikotverbot für den Sponsor bwin gedroht.


Ob Berlusconi überhaupt weiß, wie man "bayerische Landeshauptstadt" schreibt?

Es bleibt spannend.

Baaayern und der DeeEffBeee!

Also wirklich. Wir hatten doch abgemacht, dass das nicht an die Öffentlichkeit gerät, dass wir Bayern die Schalker mal wieder um den Titel betrügen wollten!

Verdammt. Jetzt ist es doch raus!

Kevin Kuranyi ist zum "Streitobjekt" zwischen DFB und seinem Verein FC Schalke 04 geworden. Der Angreifer, der beim EM-Qualifikations-Sieg in Tschechien mit zwei Toren zum Matchwinner avancierte, soll nun auch das Testspiel gegen Dänemark bestreiten. [...] Die Situation ist pikant: Am kommenden Samstag steht das Bundesligaspitzenspiel zwischen Verfolger Bayern und Tabellenführer Schalke an. Bei den Königsblauen wittert man Wettbewerbsverzerrung - denn die Bayern-Stars Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm und Lukas Podolski wurden allesamt vom DFB für das Testspiel am Mittwoch freigestellt.

Wahnsinn. Ein ganzer Spieler im Schalke-Kader wird um ein Freundschaftsspiel belastet.

Lustig übrigens, dass unlängst mir noch Verschwörungstheorien unterstellt wurden.

Zum Glück gibt es doch tatsächlich Schalker, die ganz normal sind. Wieder was gelernt.

Dienstag, 27. März 2007

Schnell gelernt, Michel!

Na da hat aber jemand das kleine 1x1 des Funktionärslebens schnell gelernt.

Nur zwei Monate nach seiner Wahl zum Uefa-Präsidenten ist Michel Platini von zentralem Wahlkampf-Versprechen abgerückt: Die Anzahl der [Championsleague-] Teilnehmer pro Land wird doch nicht auf drei begrenzt. [...] Beim Wahl-Kongress im Januar in Düsseldorf hatte Platini wohl auch viele Stimmen aus den so genannten kleinen Ländern erhalten.

Auf der anderen Seite ist Platini wenigstens ehrlich: Ihn interessieren die kleinen Verbände nicht die Bohne, er brauchte nur ihre Stimmen.

Montag, 26. März 2007

Transferphantasien

Es ist Länderspielpause. Da kommt man schon mal ans Nachdenken. Spätestens, wenn man sich wundert, dass am Samstag Nachmittag die Hälfte der Kicktipp-Tipper noch nicht getippt hat.

Was soll man mit dem angebrochenen Samstag schon anfangen? Eben.

Was beschäftigt uns Bayern neben dem Kampf um den dritten Tabellenplatz aktuell am meisten?

Das Team der neuen Saison!

Der Trainer steht fest. die ersten drei Neuzugänge auch. Ferner die Abgänge.

Was kommt da noch?

Genau darüber habe ich am Wochenende mal meine Gedanken fliegen lassen.

1. Es gibt tatsächlich Gerüchte, dass Hargreaves im Sommer doch verkauft wird. Warum? Na die Ablöse! 30 Mio. sind 30 Mio. und falls das hier Realität wird, kommen solche Summen in Zukunft kaum noch zustande. Zuschlagen solange es geht, ist wohl hier das Motto.

2. Obige Ablöse könnte direkt reinvestiert werden. Objekte der Begierde: Robben und Toni!

Ok. Das sind Gerüchte und Phantasien. Die Robben-Gerüchte wurden zudem schon einmal an den Rande der Geisteskrankheit gerückt, die Toni-Verpflichtung entsprang dem Sommer-Loch...

30 Mio. plus x werden die Bayern für Robben auch brauchen, wenn Chelsea den überhaupt gehen lässt. Am Wochenende erinnerte ich mich allerdings an zwei Dinge:

Das WM-Spiel der Niederländer gegen Serbien und die große Barca-Zeit unter den Trainern Cruyff und van Gaal.

Wieso?

Na zum einen war Robben in diesem Spiel saustark und zum anderen Barca ein Traum mit jeder Menge orangefarbener Landsleute im Team. Bei den Bayern sind ja auch schon zwei flachländische Nachbarn Säulen der Mannschaft!

Man kann von vielen "Ausländern" im Team halten was man will. Aber erstens befinden wir uns in Europa und in der Post-Bosman-Zeit und zweitens haben die Bayern trotzdem noch jede Menge junger, deutscher Spieler am Start. Meine Meinung.

Eine Blockbildung hat Vereinen selten geschadet. Bestes aktuelles Beispiel ist Arsenal London (franz. Trainer, franz. Spieler) und war früher Schalke 04 (Belgisch-Niederländische Spieler und Trainer).

Wie auch immer. Ein bißchen Phantasie darf's schon mal sein. Und Samstag geht ja auch die Bundesliga wieder los.

Transfergerüchte 06/07

Zuerst war es nur ein Gedanke, dann wurde es ein Gerücht:

Der FC Bayern München hat offiziell sein Interesse am Gladbacher Außenverteidiger Marcell Jansen bekundet.

Oder doch schon mehr? Naja. Zuletzt hatte ich Jansen fast als überflüssig beim FC Bayern bezeichnet. Aber nach dem Länderspiel in Tschechien und der ebenso starken Leistung von Jansen wie schwachen von Lahm, sehe ich das vielleicht ein wenig mit anderen Augen.

Aktuell würde ich Jansen sofort als Nummer drei der defensiven Aussenflügler sehen und wenn Lahm so weitermacht, dann auch als neue Zange neben Sagnol!

Urin-Berufung!

Bekanntlich ist Oliver Kahn ja aufgrund fehlerhaften Umgangs mit einem ganz besonderen Saft für das CL-Viertelfinal-Hinspiel gegen Milan gesperrt worden. Die Bayern wollten für eine Reaktion die schriftliche Urteilsbegründung abwarten. Die scheint nun eingetroffen zu sein.

Mit einem Urteil in der Berufung ist wohl erst kurz vor Anpfiff zu rechnen.

Die endgültige Entscheidung im Fall Kahn dürfte Anfang kommender Woche fallen.

Da kann Kahn ja vorher nochmal auf's Klo gehen.

Ach ja und wie gewohnt kommt tröpfchenweise noch ein wenig mehr der skandalösen Ereignisse rund um den Pinkelbecher ans Tageslicht:

Auch abgesehen von diesem Ausraster soll Kahn gegen das Doping- Reglement verstoßen haben. Demnach sind die nach einer Partie für die Dopingprobe ausgelosten Profis verpflichtet, die Kontrollstation "unmittelbar nach Spielende" aufzusuchen. Kahn soll aber erst einmal unter die Dusche gegangen sein.

Beweise vernichten. Oder Urin vom Kollegen abzapfen.
;-)

Sonntag, 25. März 2007

Respekt, Jogi!

Ich bin begeistert. Zum ersten Mal seit Monaten habe ich bei einem Spiel der Nationalmannschaft mal wieder (ansatzweise) mitgefiebert wie bei einem FCB-Spiel.

Das gestrige 2:1 in Tschechien hat phasenweise richtig Spaß gemacht. War das ein-, zweimal One-Touch-Football? Kann nicht sein. Doch nicht bei einer deutschen Nationalmannschaft... ;-)

Was übrigens gar nicht ging, ist diese unsägliche Unart, jegliche Nationalhymne live zu singen. Ich bin weiß Gott nicht deutschnational, aber wenn unsere Nationalhymne irgendwo gesungen wird, dann bitte auch von einem, oder einer deutschen SängerIn, ok? Und bitte keine Tschechen, die auf dem Pendant der VHS mal 8 Wochen Unterricht hatten.

Diese gebrochene Sprache konnte ich schon nicht leiden, als während des Musical-Booms in meiner alten Heimat in der Stadthalle, tschechische Sänger mit englischen Musicals auf "deutsch" und hartem Akzent meine Ohren vergewaltigten!

Wenn wir unsere eigene Hymne verunstalten wollen, dann machen wir das selber!

Frau Connor übernehmen Sie!

Wie schön, mein Blog ist wieder erreichbar!

Hatte ich an diesem Wochenende gar nicht mehr mit gerechnet. Meine Meinung dazu habe ich derweil schon woanders geschrieben.

Pff.